Sie sind hier: Home > Ausflug > Der Nationalpark der Casentino Wälder

Der Nationalpark der Casentino Wälder

Der Nationalpark der Casentino Wälder, der zweitgrößte Waldpark in Europa, ist von unserem Anwesen aus leicht zu erreichen; Sie können Orte von seltener Schönheit entdecken und Landschaften, in denen die Natur ihre eigenen Regeln zur Geltung bringt.

 Die Flora des Parks
Der Nationalpark beheimatet eine Vielzahl von Baumarten, wobei den Tannen, den Buchen - und Bergahornwäldern, den Mischwäldern mit vielen Variationen von Arten wie Buche, Ahorn, Esche, Ulme, Linde und vielen mehr, eine grosse Bedeutung zukommt. Neben der Vegetation der Gebirgsgürtel sind auch beim Vorgebirgsgürtel alle Arten von Wald vertreten wie z. B. die Zerreichen- und Flaumeichenwälder, die Kastanienwälder (vor allem im Bereich von Camaldoli und Castagno d'Andrea auf der Florentiner Seite), sowie die Wiederaufforstung der Schwarzkiefer. Was die Bäume betrifft, sei an die seltene Kork-Eiche erinnert und an einige Exemplare der Steineiche, die an warmen und felsigen Orten anzutreffen ist. Es gibt auch viele Gräser, ueber 1000 katalogisierte Arten, die den Park bewachsen, 

 Die Tierwelt des Parks
Es gibt viele Tierarten, die in den Wäldern des Parks leben. Zu den seltenen Tierarten zählt der Wolf, der einst vom Aussterben bedroht war. Häufiger anzutreffen sind Dachs, Stachelschwein, Wiesel und Marder. Es gibt auch zahlreiche Exemplare von Rehen, Hirschen, Wildschweinen und Damwild. Die Vögel sind mit mehr als 80 Arten vertreten, darunter Sperber, Habichte, Bussarde und Königsadler, Spechte (Grünspechte, Buntspechte und Kleinspechte) und der seltene Waldbaumläufer, der in den alten Tannenwäldern die größte Verbreitung in der Toskana hat.

                                         

           

 

 

Realizzazione siti web ActiveSite.it